Astronomische Vorträge und Veranstaltungen

...wenn nicht anders angegeben, sind alle Vorträge und Veranstaltungen für die Öffentlichkeit zugänglich

 

 

23. Dezember 2019, 14:00 Uhr

Vortrag: 'Reise durch unser Sonnensystem'

 

Der Vortrag ist speziell für Kinder zwischen 5 und 12 Jahren.

Nach ca 30 Minuten gibt es eine Pause von etwa 30 Minuten.

(Westfälisches Planetarium Recklinghausen, Stadtgarten 6, 45657 Recklinghausen)

18. Dezember 2019, 19:00 Uhr

Vortrag: 'Radioastronomie'

 

(Sternwarte Bergedorf (Bibliothek), Gojenbergsweg 112, 21029 Hamburg)

8. Dezember 2019, 18:00 Uhr

Vortrag: 'Exoplaneten und erdähnliche Planeten'

(Volkssternwarte Geschwister Herschel Hannover e. V., Am Lindener Berge 27, 30449 Hannover)

22. November 2019, 19:00 Uhr

 

Vortrag: 'Dunkle Materie und Gravitationslinsen'

 

Das Universum besteht zu 5 Prozent aus baryonischer Dunkler Materie. In den Galaxien könnte ein Teil davon in Schwarzen Löchern, Neutronensternen und Braunen Zwergen versteckt sein. Der Nachweis gelingt mit dem Gravitationslinseneffekt und seinen charakteristischen Lichtkurven. Bisher wurden solche tausendfach in unserer Milchstraße gefunden. Mit dem 2-Meter-Teleskop am Wendelstein spüren Wissenschaftler solche Helligkeitsänderungen ua in der hundertmal weiter entfernten Andromeda-Galaxie M31 auf.

(Bayerische Volkssternwarte München, Rosenheimer Str. 145h, 81671 München)​

20.November 2019, 19:00 Uhr

Vortrag: 'Endstadien der Sternenentwicklung'

 

Sterne entstehen und vergehen. Die weitaus meisten beenden ihr Leben nach vielen Milliarden Jahren als erdgroße Weiße Zwerge.

Nur wenige, dazu gehören z.B. die Sterne des Orion, werden nach einem kurzen, nur einige Jahrmillionen währenden Leben zu solch exotischen Gebilden, wie Neutronensterne oder gar Schwarze Löcher es sind.

Diese ausgebrannten Sterne werden in diesem Vortrag vorgestellt.

(Sternwarte Bergedorf (Bibliothek), Gojenbergsweg 112, 21029 Hamburg)

11. November 2019, 15:15 Uhr

Vortrag: 'Was ist ein Merkurtransit?'

 

Die Hamburger Sternwart öffnet ihre Tore ab 13:00 Uhr für die Öffentlichkeit.

Es finden passende Vorträge, Führungen durch die Sternwarte und Live-Beobachtungen statt (bei schlechtem Wetter live-Übertragung vom Teleskop aus Spanien)

(Sternwarte Bergedorf (Bibliothek), Gojenbergsweg 112, 21029 Hamburg)

27. Oktober 2019, 14:00 Uhr

Vortrag: 'Sonne, Mond und Sterne – ein kleiner Ausflug ins Universum'

- ausverkauft -

(Astronomische Station „Tycho Brahe“, Nelkenweg 6, 18057 Rostock)

21. Oktober 2019, 16:00 Uhr

Vortrag: 'Faszinierendes Weltall'

Eine Reise von den Planeten bis zum Rand des Universums

 

- (ausverkauft -

(Bayerische Volkssternwarte München, Rosenheimer Str. 145h, 81671 München)​

12. Oktober 2019, 17:00 Uhr

Vortrag: 'Planeten - Expedition ins Sonnensystem'

- ausverkauft -

(Sternwarte Heppenheim, Starkenburgweg 41, 64646 Heppenheim)

30. September 2019, 18:00 Uhr

Vortrag: 'Faszinierendes Weltall'

Eine Reise von den Planeten bis zum Rand des Universums

(Bayerische Volkssternwarte München, Rosenheimer Str. 145h, 81671 München)

9. September 2019, 18:00 Uhr

Vortrag: 'Sonne, Mond und Sterne – ein kleiner Ausflug ins Universum'

- ausverkauft -

(Astronomische Station „Tycho Brahe“, Nelkenweg 6, 18057 Rostock)

21. August 2019, 20:00 Uhr

Vortrag: 'Auf der Suche nach außerirdischem Leben'

Inzwischen hat man in fernen Planetensystemen Tausende von Exoplaneten entdeckt. Viele davon sind erdähnlich und liegen in einem günstigen Abstand von ihrer Sonne. In den nächsten Jahrzehnten wird es Aufgabe der Wissenschaft sein, diese Planeten näher zu untersuchen und insbesondere ihre Atmosphären zu analysieren.

Freier Sauerstoff wäre dort zum Beispiel ein Hinweis auf etwaiges Leben. 

Die erdähnlichen Planeten sind Lichtjahre entfernt, Signale dortiger Zivilisationen wären aber mit Hilfe großer Radioteleskope erkennbar. Bisher ist das nicht gelungen.

Der Vortrag versucht zu begründen, warum das auch extrem unwahrscheinlich ist.

Auch das Ufo-Problem soll besprochen werden. Interessant ist auch die Frage, warum sich Außerirdische einer weit fortgeschrittenen Zivilisation noch nie eindeutig zu erkennen gegeben haben. Wenn es Tausende von Zivilisationen geben sollte, so müssten schließlich einige weiter als wir sein und die Erde erreichen können. Oder sind wir doch allein im All? Zumindest Grundbausteine des Lebens findet man überall im Universum.

(Sternwarte Bergedorf (Bibliothek), Gojenbergsweg 112, 21029 Hamburg)

17. August 2019, 17:00 Uhr

Vortrag: 'die Entstehung des Sonnensystems'

- ausverkauft -

 (Volkssternwarte München (Vortragsraum), Rosenheimer Str. 145h, 81671 München)

3. August 2019, 17:00 Uhr

 

Vortrag: 'Kometen'

Was heute besonders faszinierend auf uns wirkt, wurde von den Menschen des Altertums bis ins Mittelalter als Vorbote des reinen Unglücks betrachtet. Heute können leistungsfähige Teleskope Kometen schon im Frühstadium erkennen und wissenschaftlich untersuchen. Woher aber stammen Kometen? Wie entsteht der Schweif? Und was haben Kometen mit Sternschnuppen zu tun? Diese und andere spannende Fragen beantwortet unser Vortrag!

(Sternwarte Peterberg, Peterbergstraße, 66620 Nonnweiler)

20. Juli 2019, 17:00 Uhr

Vortrag: 'Planetenerforschung: gestern, heute, morgen'

Seit 50 Jahren erkundet die Menschheit das Sonnensystem. Was haben wir daraus gelernt,

was ist von zukünftigen Missionen zu erwarten?

Der Vortrag bewertet u.a. die vergangene und wagt einen Blick in die zukünftige Raumfahrt mit Robotern und Menschen.

(Volkssternwarte München, Rosenheimer Str. 145h, 81671 München)

 

19. Juli 2019, 19:00 Uhr

Vortrag: 'Zwischen den Planeten - von Asteroiden und Kometen'

Ein Blick zwischen die Planeten zeigt uns die exotische und faszinierende Welt der Asteroiden und Kometen.

befinden sich Zwergplaneten, seltsam geformte Gesteins- und Eisbrocken, fliegende Geröllhalden, Mehrfach-Systeme,

eisige Körper mit Kometenaktivität, Objekte mit aktivem Kryovulkanismus und Besucher aus dem interstellaren Raum.

Asteroiden beflügeln die Endzeit-Fantasien von Regisseuren und fordern Ingenieure zu Höchstleistungen bei der Entwicklung von Abwehrtechnologien. Kometen und Asteroiden stehen aber auch in Verbindung mit dem Ursprung des Lebens auf der Erde und werden

in naher Zukunft vielleicht wichtig für die Gewinnung von seltenen Materialien.

Die wissenschaftliche Erforschung der - im astronomischen Sinne - kleinen Objekte hängt stark mit den lebensbringenden und lebensbedrohlichen Aspekten zusammen, führt uns aber gleichzeitig zurück zu den Anfangsstadien des Sonnensystems.

Es wird im Vortrag ein Einblick in die faszinierende Welt der kleinen Körper geben.

(Planetarium Augsburg, Pestalozzistr. 17a, 86420 Diedorf)

7. Juli 2019, 18:00 Uhr

Vortrag: ''Asteroiden im Visier der Wissenschaften''

Ein europäisches Forschungsprojekt soll verhindern, dass Asteroiden der Erde zu nahe kommen. Dazu werden die Himmelskörper beobachtet und Strategien entwickelt, um eine Kollision abzuwehren.

(Astronomische Station „Tycho Brahe“, Nelkenweg 6, 18057 Rostock)

5. Juli 2019, 19:00 Uhr

 

Vortrag: ''Exoplaneten – Planeten anderer Sterne''
 

Seit dem Altertum kennt die Menschheit 5 freisichtige Planeten, die über den Himmel ziehen. Erst 1995 wurde mit immer weiter verbesserten Beobachtungstechniken der erste Planet entdeckt, der um einen anderen, normalen Stern kreist. Der erste „Exoplanet“.

Der Vortrag gibt einen allgemeinverständlichen Einblick in das aktuellste Forschungsgebiet der Astronomie. 

 

(Naturkundemuseum Karlsruhe, Erbprinzenstraße 13, 76133 Karlsruhe)

1. Juli 2019, 18:00 Uhr

Vortrag: ''Die Entstehung von Planeten''

Wie sich das im Einzelnen vollzieht, wollen wir gemeinsam betrachten. Wir schauen uns die Herausbildung von Gesteinsplaneten am Beispiel unserer Erde an. Dabei soll die Erde stellvertretend für alle Gesteinsplaneten stehen, deren Entstehung sich ganz ähnlich abgespielt haben muss wie bei unserem Heimatplaneten.

(Haus der Astronomie, Königstuhl 17, 69117 Heidelberg)

16. Juni 2019, 15:30 Uhr

Vortrag: ''Asteroiden im Visier der Wissenschaften''

Ein europäisches Forschungsprojekt soll verhindern, dass Asteroiden der Erde zu nahe kommen. Dazu werden die Himmelskörper beobachtet und Strategien entwickelt, um eine Kollision abzuwehren.

(Astronomische Station „Tycho Brahe“, Nelkenweg 6, 18057 Rostock)

7. Juni 2019, 19:00 Uhr

 

Vortrag: ''Exoplaneten – Planeten anderer Sterne''
 

Seit dem Altertum kennt die Menschheit 5 freisichtige Planeten, die über den Himmel ziehen. Erst 1995 wurde mit immer weiter verbesserten Beobachtungstechniken der erste Planet entdeckt, der um einen anderen, normalen Stern kreist. Der erste „Exoplanet“.

Der Vortrag gibt einen allgemeinverständlichen Einblick in das aktuellste Forschungsgebiet der Astronomie. 

 

(Naturkundemuseum Karlsruhe, Erbprinzenstraße 13, 76133 Karlsruhe)

18. Mai 2019, 21:30 Uhr

Vortrag: ''Meteoriten - Schätze aus dem Weltall''

Die faszinierenden Boten aus dem All bergen allerlei Geheimnisse, geben Wissenschaftlern Hinweise auf die ferne Vergangenheit des Universums und sind nur mit viel Spürsinn und Geduld zu finden.

Die meisten Meteoriten sind Bruchstücke von Asteroiden, nur einige wenige stammen vom Mond und vom Mars.

Die Erforschung dieser Himmelssteine liefert grundlegende Informationen über die Entstehung und Entwicklung unseres Sonnensystems. Nach der Entstehung der Asteroiden vor rund 4.57 Milliarden Jahren war deren Geschichte fast ausschliesslich durch Kollisionen in den verschiedensten Grössenordnungen dominiert.

Anhand verschiedener Funde wird die Geschichte von Meteoriten, sowie die Auswirkungen grosser Meteoriteneinschläge auf der Erde angesprochen.

(Hamburger Sternwarte (Vortragsraum), August-Bebel-Straße 196, 21029 Hamburg)

11. Mai 2019, 10:00 Uhr

 

Vortrag: ''Unser Milchstraßensystem''

Unsere kosmische Heimat ist das Milchstraßensystem, auch Milchstraße oder Galaxis genannt. Sie enthält mindesten 400 Milliarden Sonnenmassen und ihre Sternenscheibe erstreckt sich über rund 120000 Lichtjahre. Die Milchstraße ist eine typische Spiralgalaxie mit Balken im Zentrum, wie sie zu Milliarden im Kosmos zu finden sind.

 

(Naturkundemuseum Karlsruhe, Erbprinzenstraße 13, 76133 Karlsruhe)

10. Mai 2019, 18:00 Uhr

Vortrag: ''Erdnahe Asteroiden''

​​

Der Vortrag beleuchtet einen dieser Bereiche des Sonnensystems, nämlich den Asteroidengürtel jenseits der Marsbahn und erläutert dessen Entdeckung, seine Entstehung und Zusammensetzung und beantwortet die Frage, ob die in unserer Nähe entdeckten Sonnensysteme ebenfalls einen Asteroidengürtel besitzen.

​​

(Naturkundemuseum Karlsruhe, Erbprinzenstraße 13, 76133 Karlsruhe)

28. April 2019, 19:00 Uhr

Vortrag: 'Das Weltall expandiert - aber was heißt das?'

Nehmen Sie an, die Stadt Heidelberg wird über Nacht größer. Würden wir davon überhaupt etwas mitbekommen?

Es wird erklärt, woher Astronomen wissen, dass das Universum tatsächlich expandiert und welche überraschenden Auswirkungen diese Expansion hat.

(Haus der Astronomie, MPIA-Campus, Königstuhl 17, 69117 Heidelberg)​

 

17. April 2019, 20:00 Uhr

Vortrag: 'Die Messung der Lichtablenkung am Sonnenrand'

Vor 100 Jahren gelang es zwei Expeditionen, während einer totalen Sonnenfinsternis die Brechung der Strahlen des Sternenlichtes im Schwerefeld der Sonne zu messen. Organisiert wurden sie von einem der bedeutendsten britischen Astronomen seiner Zeit: Arthur Eddington (1882-1944). Mit diesen Messungen wurde eine fundamentale Aussage der Einsteinschen Relativitätstheorie, daß auch Licht durch die Gravitationswirkung abgelenkt wird, erstmals bestätigt. Damit war geklärt, daß die Gravitation keine Kraft ist, sondern sich als eine Krümmung des Raumes und der Zeit zeigt: also etwas Geometrisches ist.

(Hamburger Sternwarte (Bibliothek), August-Bebel-Straße 196, 21029 Hamburg)

14. März 2019, 18:00 Uhr

Vortrag: ''Die Suche nach Außerirdischen''

Von Ufos hat jeder schon einmal gehört. Aber sitzen darin wirklich intelligente Wesen von anderen Welten? 

Oder existieren fliegende Untertassen und Aliens nur in Romanen und Filmen? 

Der Vortrag verfolgt die Spuren der vermeintlichen Außerirdischen weit in die Tiefen des Weltalls. 

Dort draußen wimmelt es zwar nicht von intergalaktischen Raumkreuzern, dafür aber gibt es jede Menge Sterne, Galaxien - und sogar fremde Planeten. 

Vielleicht sitzen darauf ja doch kleine grüne Männchen und fragen sich, ob sie allein sind im Universum. 

Die Astronomen auf der Erde jedenfalls haben einen Lauschangriff auf die Aliens gestartet. Und sie wollen natürlich auch wissen, wie das Leben auf unseren blauen Planeten kam.

(Volkssternwarte München, Rosenheimer Str. 145h, 81671 München)

30. März 2019, 19:00 Uhr

Vortrag: 'Katastrophenbringer aus dem Weltall'

Vortrag in der Sternwarte Regensburg zum Astronomietag.

(Sternwarte Regensburg, Ägidienplatz 2, 93047 Regensburg)

24. März 2019, 15.30 Uhr

Vortrag: 'Sonne, Mond und Sterne – ein kleiner Ausflug ins Universum'

Unabhängig vom Stand der Erkenntnisse über das Weltall blickt der Mensch seit Jahrtausenden fasziniert auf den nächtlichen Sternenhimmel.

Eine Reise zu Planeten, Monden und Sternen.

(Astronomische Station „Tycho Brahe', Nelkenweg 6, 18057 Rostock)

20. März 2019, 20:00 Uhr

Vortrag: 'Der Himmel von morgen'

Obwohl die Astronomie zu den ältesten Wissenschaften überhaupt gehört, beschert sie uns noch immer handfeste Überraschungen und fundamental neue Erkenntnisse. Die Entdeckungen von Exoplaneten, Dunkler Energie und Gravitationswellen haben uns eindrucksvoll vor Augen geführt, dass wir noch längst nicht alle Phänomene beobachtet haben, die das Universum zu bieten hat.

Von den Erfolgen der letzten 20 Jahre jedoch ermutigt, sind Astronomen gerade dabei, eine neue Generation von Superteleskopen zu erschaffen, mit denen sie tiefer in die Rätsel des Universums vordringen wollen als je zuvor.

Dieser Vortrag stellt einige dieser Leuchtturmprojekte vor und erklärt, welche wissenschaftlichen Fragen mit ihnen beantwortet werden sollen.

(Hamburger Sternwarte (Bibliothek), August-Bebel-Straße 196, 21029 Hamburg)

16. Januar 2019, 20:00 Uhr

Vortrag: '100 Jahre Kosmologie mit dem 2.5m Hooker Teleskop auf Mt. Wilson'

Der Vortrag stellt die wichtigsten kosmologischen Entdeckungen vor, 

die zwischen 1923 und 1944 mit dem 2.50m-Teleskop auf Mt. Wilson gemacht wurden:

* Hubble zeigte, dass der Andromedanebel außerhalb der Milchstraße liegt.

* Hubble und Humason entdeckten die Expansion des Universums.

* Zwicky fand Evidenz für Dunkle Materie.

* Baade entdeckte die Sternpopulationen (Population I und Population II).

Das Teleskop war später für extragalaktische Forschung wegen der Lichtverschmutzung durch Los Angeles nicht mehr geeignet und wurde für hochauflösende Sternspektroskopie benutzt (mit dem Coudé-Spektrographen von ca. 1936, der die erste bedeutende Anwendung einer Schmidt-Kamera war).

Der Vortragende wird das Instrument vorstellen, mit dem er 1973 und 1976 als Gast des Mt. Wilson Observatoriums Sternspektren aufgenommen hat.

(Hamburger Sternwarte (Bibliothek), August-Bebel-Straße 196, 21029 Hamburg)

11. Januar 2019,  20:00 Uhr

Pluto und der Kuipergürtel. Was Zwerge übers Sonnensystem verraten

Zwar "nur noch" als Zwergplanet, doch trotzdem unerwartet vielschichtig, präsentierte sich Pluto im Juli 2015 der NASA-Sonde "New Horizons". In nur wenigen Tagen huschte sie an Pluto vorbei, nun hat sie den Asteroiden Ultima Thule (2014 MU69, rechts) passiert. Auch wenn sie klein sind, lässt sich aus der Untersuchung von Zwergplaneten und nur wenige Dutzend Kilometer großen Transneptun-Asteroiden über den Ursprung des Sonnensystems einiges lernen.

 (Volkssternwarte München (Vortragsraum), Rosenheimer Str. 145h, 81671 München)